TheaterLabor Art Productions - T-LAP


Direkt zum Seiteninhalt

Deutsch-Französische Projekte

Projekte

Allgemein

Die bilaterale Theaterprojekte werden seit 2012 realisiert von der Theaterinitiative T-LAP mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, des Deutsch-Französischen Jugendwerks sowie seit 2013 unter Mitwirkung des THÉÂTR'ACTION /Bordeaux.

Projektziele

1. Künstlerische Ziele

Das Ziel ist die Förderung des künstlerischen Austauschs zwischen deutschen und französischen Teilnehmenden. Das Projekt bietet 5 deutschen sowie 5 französischen Teilnehmenden die Möglichkeit, zusammen eine Performance zu erarbeiten und im Anschluss in einer Werkschau aufzuführen.


2. Bilaterale Ziele

Allgemein: Ziel ist allgemein die Förderung der deutsch-französischen Beziehungen.
Der künstlerische Rahmen ist Anlass für die Begegnung junger französischer und deutscher Teilnehmenden. Die praktische künstlerische Arbeit schafft die Notwendigkeit der intensiven Kommunikation und eröffnet darüber hinaus konkrete Erfahrungsräume über persönliche Kontakte. Dies wird gefördert durch

  • Ein zweisprachiges Theaterkonzept
  • Professionelle Unterstützung durch Sprachanimation mit dem Ziel eines niedrigschwelligen Zugangs zur jeweils anderen Sprache sowie der Übersetzung im Arbeitsprozess
  • Gemeinsame Unterbringung und Freizeit-Aktivitäten



Teilnahme am Projekt

Rahmenbedingungen

Vollständige Kostenübernahme für

- Workshop/Inszenierung/Aufführung
- Deutsch-französische Sprachanimation
- Unterbringung mit Vollpension
- Reisekosten


Teilnahmebedingungen

Eingeladen sind Absolventen einer Theaterschule oder verwandten künstlerischen Studiengangs und Personen, die sich für die Aufnahme an einer Theaterschule vorbereiten sowie talentierte Amateurschauspieler aus Hessen bzw. mit hessischen Wurzeln.

Projekt 2012 - Der Kongress

Projekt 2013 - Running on salted coffee ou l'impossiblité de comprendre le monde

Projekt 2014 - Geliebter Feind / L'ennemi bien aimé

Projekt 2015 - JA!future!NON

Projekt 2016 - angst_eats_l'ame


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü